Ihre Fachanwälte rund um das Thema Steuern
StartAktuellesRechtsplitterAusländische Schenkungsteuer nachträglich anrechenbar

Ausländische Schenkungsteuer nachträglich anrechenbar

Wird ausländische Schenkungsteuer nach Eintritt der Bestandskraft des deutschen Schenkungsteuerbescheids gezahlt, so ist diese Zahlung einer nach § 21 Abs. 1 ErbStG anrechenbaren ausländischen Steuer ein rückwirkendes Ereignis i. S. des § 175 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 AO (BFH-Urteil v. 22.09.2010 - II R 54/09).

Dies bedeutet: Trotz unanfechtbarer Festsetzung der deutschen Schenkungsteuer kann die ausländische SchenkSt angerechnet werden, die nach der Festsetzung der deutschen Steuer gezahlt wird.

 

Achtung: Sofern die Zahlung vor Festsetzung der deutschen Steuer geleistet wird, muss die Berücksichtigung im deutschen Steuerbescheid ggf. durch Einspruch sichergestellt werden.

LHP: Rechtsanwälte, Fachanwälte für Steuerrecht, Steuerberater PartG mbB
Köln

Theodor-Heuss-Ring 14, 50668 Köln,
Telefon: +49 221 39 09 770

Niederlassung Zürich

Tödistrasse 53, CH-8027 Zürich,
Telefon: +41 44 212 3535