StartAktuelle ThemenLohnsteuerSelbstanzeige: Korrektur bei Umsatz- und Lohnsteuer-Erklärungen

Selbstanzeige: Korrektur bei Umsatz- und Lohnsteuer-Erklärungen

Fallstricke bei der Korrektur von Umsatz- und Lohnsteuer-Erklärungen

Praxishinweise und -fälle zur Neuregelung der Selbstanzeige zum 1. 1. 2015

Das Autorenteam RA/StB Ingo Heuel und RA Dirk Beyer der Sozietät LHP geben in ihrem aktuellen Fachbeitrag zahlreiche Praxishinweise zur Korrektur bei USt und LSt.

Erneut hat der Gesetzgeber einschneidend in die gesetzlichen Regelungen zur Selbstanzeige eingegriffen. So führt das AO-Änderungsgesetz  zum 1. 1. 2015 zu Verschärfungen gegenüber den Regelungen nach dem Schwarzgeldbekämpfungsgesetz (SchwarzGBekG) vom 3. 5. 2011, zum Teil aber auch zu Erleichterungen. Die Praxis – insbesondere in Unternehmen – sollte diese Neuregelungen kennen: Denn sie haben eine besondere Bedeutung vor allem für die Umsatz- und Lohnsteuer, weil die Rechtsprechung die Abgabe schuldhaft unrichtiger oder verspäteter Steueranmeldungen nicht mehr als „Kavaliersdelikt“ ansieht. Hier warten für Unternehmen und die Mitarbeiter des Rechnungswesens zahlreiche Stolpersteine, die meist übersehen werden. Der Beitrag soll für die unternehmensbezogenen Problemfelder eine praxisnahe Orientierung bei Korrekturen und der Nachholung von Erklärungen im Bereich der Umsatz- und Lohnsteuer bieten.

Der Beitrag erscheint am 21.8.2015 im NWB Verlag in der Zeitschrift BBK Nr. 16/2015, S. 740 für die Zielgruppe der Mitarbeiter und Berater im Bereich Rechnungswesen. Bedeutung hat das Thema selbstverständlich auch für Leitungspersonen, also Leiter Rechnungswesen und Geschäftsführer.

LHP: Rechtsanwälte, Fachanwälte für Steuerrecht, Steuerberater PartG mbB
Köln

Theodor-Heuss-Ring 14, 50668 Köln,
Telefon: +49 221 39 09 770

Zürich

Stockerstrasse 34, 8002 Zürich,
Telefon: +41 44 212 3535