StartAktuelle ThemenBetriebsprüfungBetriebsprüfung: Neue Methode SRP setzt sich durch

Betriebsprüfung: Neue Methode SRP setzt sich durch

Das Finanzministerium Schleswig-Holstein hat ein Handbuch für die Summarische Risikoprüfung (SRP) veröffentlicht.

Summarische Risikoprüfung (SRP)

1. Was ist SRP (Summarische Risikoprüfung)?

Die Summarische Risikoprüfung (SRP) beruht auf einer Software, die dem Außenprüfer ein systematisches, weitgehend automatisiertes und interaktives Prüfungsnetz zur Verfügung stellt. Der Netzcharakter ergibt sich daraus, dass die SRP das systematisch-mehrperspektivische Betrachten ermöglicht. Bei der SRP werden zunächst betriebliche Daten und Umstände festgestellt und in die Software eingespeist. Aus diesem Datenbestand werden dann aufgrund Branchenerfahrungen betriebsnahe Erwartungen ermittelt und ein betriebswirtschaftliches Profil erstellt. Aus diesem Profil werden bestimmte Annahmen über die Höhe und die Entwicklung von bestimmten betrieblichen Größen und Relationen besteuerungsrelevanter Daten getroffen. Gleichzeitig wird festgelegt, welche Einzelmethoden der Verprobung und Schätzung in welchem Umfang bei der Prüfung des konkreten Betriebs eingesetzt werden können. Aus dem Vergleich der Annahmen und den tatsächlichen Entwicklungen können sich Auffälligkeiten ergeben und anschließend auf menschliche Eingriffe untersucht werden. Hierbei kann es sich um Gestaltungen, Fehler oder Manipulationen handeln. Die interaktive Gestaltung der Software ermöglicht es dem Prüfer, Erklärungen des Steuerpflichtigen für Auffälligkeiten unmittelbar in die Analyse einzuspeisen und deren Plausibilität zu überprüfen. Aufgrund der grafischen Aufbereitung der Daten bzw. Vergleiche (z.B. anhand eine Aufstellung über mehrere Jahre) fällt dem Außenprüfer die betriebliche Analyse dem Außenprüfer leichter und er kann bestimmte Prüfungsschwerpunkte zielgenauer und schneller festlegen., Betriebswirtschaftliche und betriebsinterne Entwicklungen können mit Erfahrungen verglichen werden. Auch sind bestimmte Strukturmerkmale (Ziffern- und Werteverteilung) erkennbar.

2. Wachsende Bedeutung der SRP

In der steuerlichen Außenprüfung wurde die SRP früher hauptsächlich nur in den norddeutschen Bundesländern eingesetzt. Es ist damit zu rechnen, dass Schulungen der Außenprüfer auch in weiteren Bundesländern stattfinden werden und SRP schrittweise bundesweit vermehrt an Bedeutung gewinnt.

3. Das Handbuch zu SRP

Das umfangreiche Handbuch ist im Internet  abrufbar (https://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/B/betriebspruefung_digital/Summarische_Risikopruefung.html). Autor des Buches ist ein Betriebsprüfer in der Finanzverwaltung, der sich seit vielen Jahren mit der SRP auseinandersetzt und hierzu umfangreich publiziert. Das Handbuch beruht auf umfangreichem Praxiswissen und wird daher in der Praxis und auch bei den Finanzgerichten Beachtung finden.

LHP Rechtsanwälte Steuerberater behalten die weitere Entwicklung der SRP für Betriebsprüfungen im Blick. 

LHP: Rechtsanwälte, Fachanwälte für Steuerrecht, Steuerberater PartG mbB
Köln

Theodor-Heuss-Ring 14, 50668 Köln,
Telefon: +49 221 39 09 770

Zürich

Stockerstrasse 34, 8002 Zürich,
Telefon: +41 44 212 3535