www.lhp-rechtanwaelte.com
StartAktuelle ThemenBetriebsprüfungBetriebsprüfung bei Apotheken

Betriebsprüfung bei Apotheken

Betriebsprüfung bei Apotheken

Apotheken im Visier der Steuerfahnung - Hinzuschätzungen vermeiden

In den vielen Apotheken Deutschlands wird viel Geld umgesetzt. Und nicht immer geht alles dabei so zu, wie das Finanzamt es gerne hätte. Tatsächlich gibt es Steuerhinterziehung im großen oder kleinen Stil auch in Apotheken; ähnlich wie in der Gastronomie gibt es hier große und schwer zu überblickende Grauzonen, in denen kräftig geschummelt werden kann. Gerade in jüngerer Vergangenheit sind etliche Fälle von Steuerhinterziehung durch gezielte Manipulationen am Warenwirtschaftssystem von Apotheken bekannt geworden. In harten Zeiten steigt die Versuchung, durch Steuerhinterziehungen Geld zu sparen: Viele selbstständige Apotheker klagen über die zunehmende Verschlechterung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ihrer Branche und über sinkende Einnahmen, beispielsweise durch den immer härter werdenden Konkurrenzkampf mit Versand- und Onlinehandel oder den gnadenlosen Preiswettbewerb im Bereich der OTC-Verkäufe. In aktuellen Nachrichten wird bereits von einem bundesweit um sich greifenden Apothekensterben berichtet. Aus Köln und anderen Städten kommen alarmierende Nachrichten von Schließungen und Geschäftsaufgaben sogar renommierter oder historischer Apotheken. Dem steht entgegen, dass die Finanzverwaltung und insbesondere Betriebsprüfer Apotheken oft für wesentlich ertragsstärker halten, als sie tatsächlich sind. Fehleinschätzungen, Fehlberechnungen oder strittige Steuerbescheide können eine kleine Apotheke in ernsthafte Existenznöte bringen. So wird also auf beiden Seiten geklagt, und beide Seiten sind zu verstehen.

Hinweise für Apotheken zu Betriebsprüfung, Finanzamt, Steuerberater und -anwalt

1. Das Misstrauen beim Finanzamt ...

2. ...trifft auf das Misstrauen der Apotheken

3. Richtsätze mit dem Steuerberater besprechen

4. Rahmenwerte korrekt bestimmen lassen

5. Steuerhinterziehung kommt immer öfter ans Licht

6. Richtig vorbereitet auf die digitale Betriebsprüfung

7. Wissen, was der Betriebsprüfer wissen möchte

8. Nachfragen, welche Daten steuerrelevant sind

9. Erkennen, wann ein Steueranwalt gebraucht wird

LHP: Rechtsanwälte, Fachanwälte für Steuerrecht, Steuerberater PartG mbB
Köln

Theodor-Heuss-Ring 14, 50668 Köln,
Telefon: +49 221 39 09 770

Zürich

Stockerstrasse 34, 8002 Zürich,
Telefon: +41 44 212 3535